x
Menü

Brainspotting 1a in Würzburg (Fr/Sa, 16. /17.10.15) mit Dr. med. Christian Knorr

Brainspotting ist eine psychotherapeutische Methode zur Traumaverarbeitung, die 2003 von dem New Yorker Psychoanalytiker Dr. David Grand neu entwickelt wurde. Das Vorgehen knüpft an die Traditionen von Somatic Experiencing und EMDR an, führt aber methodisch weit darüber hinaus. Brainspotting unterstützt die natürliche Kompetenz des Gehirns zur Traumaverarbeitung durch eine fokussierte, akzeptierend und neugierig beobachtende Grundhaltung. Der erste Teil stellt ein umfassendes Therapiekonzept vor, mit dessen Hilfe eine auf die Klienten zugeschnittene Behandlung möglich ist. Zu den methodischen Elementen gehören das "Innere Fenster", das "Äußere Fenster" und "Gaze-Spotting".

Das erste Lehrbuch zu Brainspotting ist auf deutsch erschienen. David Grand: Brainspotting. Wie Sie Probleme, Traumata und emotionale Belastungen gezielt auflösen. Kirchzarten bei Freiburg 2014.

Dr. med. Christian Knorr

Facharzt für Psychosomatische und Innere Medizin, Psychotherapeut, Psychoanalytiker, EMDR-Therapeut, Brainspotting-Ausbilder und -Supervisor. Kliniktätigkeiten in Psychiatrie, Innerer Medizin und Psychosomatik. Niederlassung 1994 zunächst als Hausarzt und Psychotherapeut in Berlin, 1998 als Facharzt für Psychotherapeutische Medizin.

Seit 2002 niedergelassen in eigener Praxis in Veitshöchheim bei Würzburg.Tätigkeitsschwerpunkte: Psychoneurotische und psychosomatische Erkrankungen. Körperliche oder psychische Erkrankungen mit traumatischem Hintergrund.

Lesetipp: Oliver Schubbe: EMDR, Brainspotting und Somatic Experiencing in der Behandlung von Traumafolgestörungen Psychotherapeutenjournal 2 (2014), S. 156 - 163.