x
Menü

Fragen und Antworten

Fragen zum Curriculum Spezielle Psychotraumatherapie

1. Sind Seminare einzeln buchbar oder nur das komplette Curriculum?

- Einzelne Teile des Curriculums sind nur in Ausnahmefällen und nach Rücksprache buchbar. Schon absolvierte Seminare können angerechnet werden.

2. Kann man das Curriculum auf verschiedene Seminarorte aufteilen?

- Ja, sofern noch Plätze frei sind. Es ist viel besser, alles mit derselben Gruppe zu besuchen.

3. Sind die EMDR-Seminare im Gesamtcurriculum inbegriffen?

- Ja, die drei üblichen EMDR-Kursteile befinden sich an Stelle 5 bis 7 des achtteiligen Curriculums. Gelegentlich bieten wir auch separate dreiteilige EMDR-Kurse an.

4. Soll man die Fälle per Post oder E-Mail senden?

- Gut anonymisierte Fälle können nach Belieben per Post oder E-Mail eingereicht werden.

- Es ist möglich, sie in eine ZIP-Datei mit Passwort zu verpacken und uns das Passwort telefonisch zu sagen.

5. Muss man für die Zertifizierung die erhaltenen Teilnahmebescheinigungen zusenden?

- Nein, nur wenn die Seminare bei anderen Instituten besucht wurden.

6. Kann man die Termine flexibel wählen, oder ist die Reihenfolge einzuhalten?

- Die Seminare bauen aufeinander auf. Einzelteile des Curriculums sind nur in Ausnahmefällen und nach Rücksprache buchbar, z. B. Nachholtermine.

7. Wie viele Stunden braucht man mindestens pro Patient*in bei den Supervisionsstunden?

- Die Zahl der Stunden pro Patient*in ist nicht vorgeschrieben. Für das DeGPT-Curriculum gilt: sechs supervidierte und dokumentierte Behandlungsfälle (Kurzfassung) mit unterschiedlichen Störungsbildern (Vollbild PTBS, komplexe Traumatisierung u. a. nach Kindheitstrauma und - wenn möglich - Akuttraumatisierung), zusammen mind. 50 Behandlungsstunden; davon 4 Behandlungsfälle mit voller Diagnostik (mit jeweils mind. drei traumaspezifischen Testverfahren; IES-R und IES stellen keine unterschiedlichen Testverfahren dar). Siehe auch: Merkblatt Abschlusszertifikat 8-teiliges Curriculum.

8. Wer schickt die Falldokumentation an die DeGPT und was passiert nach Zuschicken der Falldokumentation? Erhält man ein Feedback zu seinen Fällen?

- Die Fälle werden nicht an die DeGPT schickt, sondern von uns begutachtet. Es gibt kein Feedback.

9. Müssen die EMDR-Seminare in der vorgegebenen Reihenfolge gemacht werden?

- Ja, sie bauen aufeinander auf. EMDR 1 kann separat gebucht werden, EMDR 2 und 3 nur zusammen.

10. Muss bei den Fällen immer PTBS diagnostiziert sein (oder reicht auch eine Depression mit traumatischem Hintergrund)?

- Wenn ein Verdacht auf eine Traumafolgestörung vorliegt und auf PTBS und komorbide Störungen getestet wird, ist jedes korrekte Ergebnis erwünscht.

11. Kann man das Curriculum noch Jahre später zertifizieren lassen, wenn man dann erst die Fälle einreicht? (Wieviel Zeit darf vergehen?)

- Ja, es gibt Seminarteilnehmende, die Jahre später ihre Fälle bei uns eingereicht haben.

12. Unterscheiden sich die Seminare zu "Ritualisierte Gewalt" und "Komplextrauma" stark?

- Das Vertiefungsseminar "Trauma, Dissoziation und ritualisierte Gewalt" ist für Absolvent*innen des EMDR-Kurses gedacht und geht sehr deutlich über die Inhalte von "Diagnostik und Behandlung bei Komplextrauma" (Teil 8 des Curriculums Psychotraumatherapie) hinaus. Curricula, die 2022 und später beginnen, enthalten in Teil 8 das DeGPT-Vertiefungsmodul über Dissoziative Störungen und Ritualisierte Gewalt.

13. Was muss alles eingereicht werden, damit man das Zertifikat für das Gesamtcurriculum bekommt?

- Merkblatt Abschlusszertifikat, Übersicht auf S. 8.

14. Was muss ich tun, um von der DeGPT anerkannt zu werden?

Bitte informieren Sie sich dazu ausführlicher auf der DeGPT-Webseite, insbesondere unter "Mitglied werden" und "DeGPT-Curricula".

Allgemeine Fragen

15. Was passiert bei einer kurzfristigen Absage einer Seminarteilnahme?

- Sie können bis 30 Tage vor Beginn des ersten gebuchten Teils für eine Bearbeitungsgebühr von 40 € zurücktreten oder umbuchen. Bei einem Rücktritt vom 29. bis zum 11. Tag vor Beginn werden 50% der jeweiligen Kursgebühr erstattet. Wir bemühen uns, Ihren Seminarplatz wieder zu vergeben. Wenn wir den Platz nicht neu besetzen, sind wir berechtigt, Ihnen den vollen Seminarpreis in Rechnung zu stellen. (siehe auch unsere AGB)
Während der Pandemie gelten für Präsenzseminare besondere Absageregelungen.

16. Darf man die Brainspotting Ausbildung auch mit einer abgeschlossenen Ausbildung als Heilpraktikerin für Psychotherapie machen?

- Eine Einzelentscheidung ist möglich.

17. Kann man während seiner Psychotherapeutenausbildung bereits die Traumatherapie-Weiterbildung besuchen?

- Ja, eine kleinere Zahl fortgeschrittener PiAs ist zugelassen. Das Zertifikat gibt es erst mit der Approbation.

18. Kann man die Traumatherapie-Weiterbildung machen, obwohl man den Facharzt noch nicht fertig hat?

- Ja, das ist möglich.

19. Kann man sich im Institut als "Versuchsperson" für EMDR melden?

- Nein.


Merkblatt Abschlusszertifikat